Ätherische Öle bei Hunden, Pferden und weiteren Gross- und Kleintieren anwenden – Tieraromatherapie

ARTH-VET (ARomaTHerapie – VETerinär) ist ein Teil des gemeinnützigen Vereins ARTHES (Aromatherapie und -pflege Schweiz). Das Ziel ist die Förderung der sicheren und wirkungsoptimalen Anwendung von ätherischen Ölen, Hydrolaten und fetten Ölen bei Tieren.

Wie kann ich ätherische Öle anwenden?

Offene Fragen rund um die Anwendung von ätherischen Ölen und Hydrolaten, welchen wir begegnen sind:
Wie wende ich ein ätherisches Öl an bei meinem Pferd, Hund, Katze, Klein- oder Grosstier?
Wie finde ich das richtige ätherische Öl? Welches ist überhaupt geeignet?
Wie dosiere ich dieses? Denn Tiere riechen bekanntlich um ein mehrfaches besser als wir Menschen.
Können ätherische Öle gefährlich sein?

Bei welchen Symptomen macht es Sinn mit ätherischen Ölen zu arbeiten – bei Husten, Nervosität oder Angst? Können diese Entspannung herbeiführen und Ängste lösen?

Besonders bei Katzen sollte nur inhaliert (Dufttest) werden. Hier sollte sich jeder zuerst informieren, wie und mit was gearbeitet wird. Keine orale und äusserliche Anwendung (besonders nicht pur) bei Katzen!

Diese Website ist noch im Aufbau. Bei Fragen wenden Sie sich an info@arthes.ch oder melden Sie sich am Newsletter an.

Die Durchführung von einem Dufttest beim Tier – der erste Schritt

Man sollte pro Dufttest nicht mehr als 3-4 Düfte wählen. Es kommt auch etwas auf das Tier an, aber lieber auf mehrere Tage verteilen, wenn die Möglichkeit besteht. Auch ein gut gelüfteter Raum während dem Test, erleichtert es dem Tier, sich immer auf den aktuellen Duft zu konzentrieren.

Es können ätherische Öle, Hydrolate und auch fette Öle damit getestet werden. Man geht folgender Massen vor:

  1. Man gibt eine kleine Menge Öl oder Hydrolat auf ein kleines Stück Papiertuch oder benutzt einen Duftstreifen.
  2. Anschliessend nähert man sich langsam der Nase des Tieres, am besten kommt das Tier aktiv auf den Duft zu. Also bitte nicht einfach an die Nase drücken.
  3. Das Tier sollte immer genügend Platz um sich haben, damit es auch vom Duft weg kann wenn es diesen unangenehm findet.
  4. Jetzt muss die Reaktion vom Tier beobachtet werden:

Ja:       Das Tier beschäftigt sich ausführlich mit dem Duft, zeigt sich sehr interessiert, knabbert oder leckt an dem Duft. Es kehrt auch wieder zum Duft zurück, wenn es evtl. abgelenkt wurde.

Nein:  Das Tier weicht zurück, dreht den Kopf weg, will nicht am Duft bleiben, kehrt nicht zum Duft zurück bei Ablenkung.

  • Alternativ zum Duftstreifen kann auch der Deckel des Öls hingehalten werden oder sogar die geschlossene Flasche. Auch kann man die geschlossenen Flaschen am Boden aufstellen und das Tier daran riechen lassen, wenn man aus mehreren eine Auswahl treffen lassen möchte (das Tier läuft dann aktiv durch die Duftquellen durch und sucht nach seinem Duft).
  • Sollte man sich mal nicht sicher sein, ob ein ja oder doch nein, dann gebt vom ätherischen Öl 1 Tropfen in ca. 5ml neutrales Öl (Mandel, Sonnenblume) und bietet es dann nochmal an. Evtl. ist der pure Duft nur zu stark und die gewählte Pflanze würde doch passen.

Hier findet ihr ein Beispiel von einem Dufttest bei einem Pferd und bei einem Hund.

Tier-Aromatherapeuten

Die ARTH-VET Experten

Linda Flückiger ist Aromatherapeutin und Naturheilpraktikerin mit eigener Praxis Namens Duftkreis. Besonders mit Pferden kann Sie auf eine langjährige Erfahrung zurückgreifen mit der Arbeit von ätherischen Ölen. Zusätzlich hat sie einen Online – Shop und bietet Aus- und Weiterbildungen an.

Corina Schleiss hat Ihre eigene Human-Physiotherapie Praxis und Osteopathiepraxis für Pferde und Hunde. Ebenso bietet Sie diverse Aus- und Weiterbildungen an.

Sie arbeiten professionell mit ätherischen Ölen bei Tieren?
Kontaktieren Sie uns!

Aromatherapie bei Gross- und Kleintieren

Zukünftig werdet ihr auf dieser Seite aktuelle und wichtige Informationen bezüglich der Anwendung von ätherischen Ölen und Hydrolaten finden. Wir sind noch im Aufbau, bitte noch etwas Geduld.

Bücher und Blogs rund um die Tieraromatherapie

Eine sehr empfehlenswerte Facebook Gruppe zur Tier-Aromatherapie gibt es unter der Leitung von Sabine Möbius, Sandra Ananda und Corina Schleiss. Auch in den Dateien gibt es allerlei zum erforschen.

Als Blog wäre derjene von Sabine Möbius zu nennen.

Aroma-Forum International hat den Aromareport 22 „Aromapflege und Aromatherapie für Tiere“ dem Thema gewidmet. Die Fachzeitschrift kann entweder hier direkt bestellt werden oder über uns.
ARTHES Mitglieder haben die Möglichkeit, den Aromareport zu Mitgliederkonditionen zu erhalten. Gerne bestellen wir Ihnen ein Exemplar bei der nächsten Sammelbestellung. Melden Sie sich unter info@arthes.ch.

Deutschsprachige Bücher

Ätherische Öle für Tiere, Nayana Morag
Aromatherapie für Pferde, Sylvia Preuss-Giesen
Aromatherapie für Hunde, Kerstin Ruhsam

Englischsprachige Bücher

Animal Self-Medication, Ingraham Caroline
Help your dog heal itself, Ingraham Caroline

Aus- und Weiterbildungen mit ätherischen Ölen bei Tieren

Corina Schleiss, Tierosteopathie

Linda Flückiger, Duftkreis

Englisch-sprachig: Caroline Ingraham (auch mit vielen kostenlosen Videos)

Blog

Kontakt und Mitglied werden

Sei ein Teil von unserem Netzwerk

Als ARTHES Mitglied in der Fachgruppe „ARTH-VET“ profitierst du von vielen Vorteilen.

  • Aktuelle Erfahrungen und Forschungen erhalten
  • Vergünstigungen von Firmenaktionen und Kongressen
  • 15% auf die Jahreslizenz der Aromainfo-Datenbank
  • Sammelbestellung Bücher und Fachzeitschriften möglich

Mit einem abgeschlossenem Aromatherapie – Lehrgang besteht zudem die Möglichkeit, sich durch das ARTHES Logo hervorzuheben. Mehr Informationen hier. Gerne empfehlen wir ausgebildete Personen gerne weiter.

Aktiv Mitglied: CHF 80.- pro Jahr

Aromatherapeuten: CHF 100.- pro Jahr oder je nach ARTHES Mitgliedschaft.

Zur Registrierung hier klicken oder ein Mail an info@arthes.ch senden.

Eure Erfahung und Meinung ist wichtig

Wie wendet ihr ätherische Öle bei Eurem Tier an? Wo seht ihr noch Potential? Was für Aus- und Weiterbildungen würdet ihr gerne absolvieren?

Gerne hören wir Eure Meinung, Ansichten und Fragen: info@arthes.ch